Zur Person

Foto: Daniel Waschnig (2016). Zur Vergrößerung klicken.

Christian Bettstetter ist Professor an der Universität Klagenfurt (Österreich). Er leitet das Institut für Vernetzte und Eingebettete Systeme und ist wissenschaftlicher Direktor der Lakeside Labs GmbH.

Nach dem Studium der Elektrotechnik und Informationstechnik an der Technischen Universität München promovierte er am dortigen Lehrstuhl für Kommunikationsnetze mit ausgezeichnetem Erfolg. Es folgte eine Anstellung am europäischen Forschungszentrum von NTT DOCOMO. Im Jahr 2005 wurde er auf den neuen Lehrstuhl für Mobile Systeme in Klagenfurt berufen, wo er den Fachbereich für Informations- und Kommunikationstechnik aufbaute.

Bettstetter hält Vorlesungen im Bereich der Mobilkommunikation und zu den physikalischen Grundlagen der Elektrotechnik. Er und sein Team forschen an drahtloser Kommunikation und Selbstorganisation in vernetzten Systemen mit Anwendung in der Telekommunikation, dem Internet der Dinge und mobilen Robotiksystemen. Methodisch widmet er sich der mathematischen Modellierung und Analyse sowie dem Entwurf von Algorithmen und Protokollen und deren experimenteller Performanzuntersuchung. Er verfasste über 140 Fachartikel, von denen mehrere mit Preisen ausgezeichnet und drei über tausend Mal zitiert wurden. In Anerkennung bedeutender wissenschaftlicher Leistungen verlieh ihm das Land Kärnten den Würdigungspreis des Jahres 2018. Der 45-jährige gebürtige Bayer lebt mit seiner Familie in Klagenfurt am Wörthersee.

Aktuelle Forschungsschwerpunkte

  • Interferenz in drahtlosen Netzen (FWF-Projekt und freie Forschung)
  • Selbstorganisierende Synchronisation (FWF-Projekt und freie Forschung)
  • Robuste industrielle Sensornetze (Kooperationen mit Airbus und regionalen Unternehmen)
  • Drohnenkommunikation und –koordinierung (Doktoratskolleg und Kooperation mit T-Mobile)

Aktuelle Publikationen

Jüngste Aktualisierung: 13. Dezember 2018.